, Steinemann Nathalie

Regio Cup 2018

In der Mehrzweckhalle Seebel in Pfungen fand vergangenen Samstag und Sonntag der Regio Cup Nordost im Kunstradfahren statt. Aus dem Kanton Schaffhausen waren acht junge Talente am Start. Für Olaf Will und Robin Strehler vom ATB Schaffhausen war es erst der zweite Wettkampf ihrer Karriere. Beide waren jeweils die einzigen Starter ihrer Kategorie und so gewann Olaf Will die Kategorie 1er Schüler U9 und Robin Strehler die Kategorie 1er Schüler U11. Sie holten jeweils den Titel als Kantonalmeister. In der Kategorie 1er Schülerinnen U11 waren Ranja Gedawy und Emi Tappolet vom FRvK Löhningen am Start. Bereits am Samstag zeigten die beiden eine starke Leistung, am Sonntag erreichte Emi Tappolet zusätzlich eine neue persönliche Bestleistung. Ranja Gedawy fuhr an beiden Tagen eine gute konstante Kür und holte den Titel der Kantonalmeisterin. Sie erreichten den zweiten und dritten Rang hinter Leana Schmid vom Fürstenland. Mascha Neukomm vom ATB Schaffhausen konnte trotz Nervosität am Samstag eine gute Leistung zeigen, welche sie am Sonntag mit einer neuen persönlichen Bestleistung noch verbesserte. Sie gewann in der Kategorie 1er Schülerinnen U15 und holte den Titel der Kantonalmeisterin Schaffhausen. Auf den zweiten Rang fuhr Hana Gedawy vom FRvK Löhningen. Sie konnte ihre persönliche Bestleistung am Samstag sowie anschliessend am Sonntag erneut verbessern. Auf den 5. Rang in derselben Kategorie fuhr Noëlle Russenberger vom ATB Schaffhausen. Für sie war dieser Wettkampf besonders wichtig, da es die letzte Möglichkeit war sich für den Swiss Cup zu qualifizieren. Mit einer erfolgreichen Kür am Sonntag und grosser mentaler Stärke erreichte sie dieses Ziel. Somit sind alle Sportlerinnen der Vereine ATB Schaffhausen und FRvK Löhningen für den Swiss Cup qualifiziert. Für Mona Neukomm vom ATB Schaffhausen war es der zweite Wettkampf in der Kategorie 1er Juniorinnen nach ihrer langen Verletzungspause. Sie holte sich mit guten Leistungen am Samstag sowie am Sonntag den Titel der Kantonalmeisterin und den guten 4. Rang. Gewonnen wurde diese Kategorie von Lea Schönenberger vom ATB Uzwil.